Waldbrand im Klimawandel

 Der Film analysiert den Großbrand von 1975 im Wendland, zieht die Lehren aus dem Umgang mit Feuer heute, verdeutlicht welche Bedingungen es für Waldbrände geben kann und wieso es mehr als nur gute Ausrüstung braucht, um Brände zu löschen.

"Waldbrand im Klimawandel" ist aus dem Wunsch entstanden die Themen eines Webinars für Forst-, Feuerwehrleute und Waldpädagogen aus dem Sommer 2021 reproduzierbar und einer Vielzahl von Interessierten zugänglich zu machen.

Der Vortrag von Dr. Michael Herrmann (Feuerwehrmann und Waldbrandexperte) umfasst nicht nur die Rückschau zu dem damaligen Brand 1975, sondern ordnet die Katastrophe ein, gibt Aufschluss über die Grundlagen der Waldbrandbekämpfung und den Wissensstand heute, immer unter Berücksichtigung der sich zunehmend verändernden Rahmenbedingungen durch den Klimawandel.

Waldbrand rückt in den Fokus der Öffentlichkeit. Spätestens seit den Bränden 2018, 2019- auch in Deutschland. Der Film zeigt, wieso auch in Deutschland mit Waldbränden zu rechnen ist und wieso Extremwetterereignisse die Waldbrandgefahr begünstigen.
Waldbrandprävention ist ein wesentlicher Teil der Ausbildung, für ein ganzheitliches Verständnis von Waldbrandmanagement. Dies fängt in der Wald(brand)pädagogik an und umfasst die Ausbildung der Feuerwehren, Einsatzkräfte und dem gesellschaftlichen und politischen Verständnis für Waldbrandgefahr und der Bewußtseinsbildung von Waldbesitzern*innen Vorsorgemaßnahmen zum Waldbrandschutz einzufordern und voranzutreiben.

 

Alle Beteiligten aus Waldbesitz und

–bewirtschaftung als auch

Einsatzkräfte der Feuerwehren

müssen ausreichend fortgebildet

werden. Das Verständnis von

Feuerverhalten, die Einflussfaktoren

der Feuerausbreitung und darüber

was Brände außer Kontrolle geraten

lässt, ist entscheidend für die

Herleitung von Präventionsmaß-

nahmen als auch Taktik und Technik

der Brandbekämpfung. Denn es ist

eindeutig: Waldbrandmanagement ist eine Querschnittsaufgabe, die Feuerwehren nicht allein lösen können.

Im Rahmen des von der Bundesregierung geförderten Projekts Waldbrand-Klima-Resilienz (kurz: WKR Projekt), dass am European Forest Institute (EFI) ansässig ist, wurde dieser Film in Kooperation mit Dr. Michael Herrmann und dem Waldpädagogikzentrum Ostheide der Niedersächsischen Landesforsten (Elke Urbansky) produziert. Er soll anregen sich auf den Weg zu machen, um zu regionalen Lösungen für mehr Waldbrandprävention im Wald zu kommen. Es ist unumstritten, dass die Klimaveränderungen zu einer immer stärker werdenden Prädisposition des Waldes für Waldbrände führen.

Ziel des Films ist es, das Wissen und die Lehren aus 1975 einzuordnen und in die Praxis zu bekommen. Er richtet sich an alle Akteure des Waldbrandmanagements und alle Waldbesitzarten. Der Film ist frei verfügbar und es ist ausdrücklich gewünscht ihn öffentlich zu zeigen.

Der Film ist hier verfügbar