Feuerfront Südeuropa


NZZ»-Format zeigt, wie in der Region Mafra bei Lissabon mit kontrolliertem Brennen die Zahl der Waldbrände um bis zu 70 Prozent gesunken ist. In Katalonien kommen Kühe und Ziegen zur Waldbrandbekämpfung zum Einsatz und die Spezialeinheit GRAF der katalanischen Feuerwehr analysiert Feuer so, dass sie die Entwicklung von Bränden berechnen und vorhersehen können. Bei ihrem dramatischen Kampf gegen die Flammen sehen wir die Aktivisten und Aktivistinnen der Bürgerbewegung MAI auf Sizilien, deren Einsatz gegen das Feuer gleichzeitig ein Kampf gegen die Mafia ist.

Was können wir von den südeuropäischen Ländern lernen können ? Der schweizer Film zeigt wie Portugal und Spanien gegen Waldbrände vorbeugen. Das WKR Projekt hat vor der Erstellung des Film inhaltlichen Input geliefert.

Protagonisten aus dem Film, u.a. Carlos Trindade, Zivilschutz Mafra, Portugal arbeiten mit dem Feuer, um sich vor Feuer zu schützen.


Feur wird nicht aus dem ökologischen System ausgeschlossen, stattdessen wird es kontrolliert, um Schutzflächen anzulegen, damit eine gemischte Vegetation entsteht und die Intensität und Geschwindigkeit des Feuers verrinegrt wird.

Mafra.


"Durch den Klimawandel und die darauf folgende Hitze brennt es immer stärker, die Brandsaison dauert immer länger und Waldbrände lodern mittlerweile auch in Mittel- und Nordeuropa. Immer mehr Wissenschafterinnen und Wissenschafter fordern daher weniger in die Bekämpfung der Brände als viel mehr in die Prävention zu investieren. Feuer mit Feuer vorzubeugen und zu bekämpfen ist dabei eine der Techniken, die in Ländern wie Portugal oder Spanien erfolgreich zum Einsatz kommt. "

Zum Film geht es hier