top of page

Frühstück & Waldbrandmanagement in Berlin

Man muss eben auch im Winter schon über Waldbrand sprechen. Warum also nicht in einem gemütlichen Frühstücksrahmen bei Kaffee und Rührei? Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), hat WKR Projektleiter Alex Held eingeladen, im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe "Waldwissen" am 3. Februar in Berlin einen Vortrag über Waldbandmanagement zu halten. Es war die zweite Veranstaltung in dieser Formatreihe und richtet sich an Mitglieder, Referenten und Mitarbeiter des Deutschen Bundestages und damit verbundene Interessensgruppen.




Das Waldfrühstück ist eine wunderbare Gelegenheit unterschiedliche Interessensvertreter zusammen zu bringen. Nach einer Vorstellungsrunde begann der Vortrag, in dem erläuterte Alex Held die Interdependenz zwischen Wissenschaft, Forstwirtschaft, Politik und der praktischen Ebene und betonte die Bedeutung eines gemeinsamen Ansatzes. Ein so komplexes Thema bedarf eines ganzheitlichen Ansatzes. Dazu gehört weit aus mehr als die Feuerwehr im Falle eines Brandes zu rufen.

Im Lafe des Vortrages wurden Grundlagen des Waldbrandmanagements erläutert. Der Vortrag umfasste Antworten zu unterschiedlichen Fragen: welche Ursachen haben die Brände, was braucht ein Feuer um zu entstehen und welche Lösungsansätze gibt es? Wie wird die Waldbrandgefahr für 2023 eingeschätzt?


Schon der Waldbau spielt einen essenziellen Beitrag bei der Reduzierung des Waldbrandrisikos. Ein widerstandsfähiger Wald ist deutlich weniger brennbar. Auch die Bedeutung der Jagd wurde angeschnitten, die- so erklärt es Alex Held- noch zu selten in den Diskurs eingebracht wird.

Der Vortrag bildete die Grundlage für eine angeregte Diskussion im Anschluss.

Es ist wichtig frühzeitig auf das Thema aufmerksam zu machen und die beteiligten Akteure für die Komplexität der Thematik zu sensibilisieren. Im Zentrum der politischen Arena in Deutschland, unweit des Bundestages bot sich also ein ausgezeichneter Anlass das Thema Waldbrand zu diskutieren. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an die SDW für diese Einladung!

Mehr zur SDW: www.sdw.de

Comments


bottom of page