Sonderschau Waldbrand: WKR bei den KWF Thementagen

Die KWF Thementage haben gezeigt: Waldbrandmanagement und Prävention lassen sich auch bei Temperaturen um die Null Grad diskutieren und sind aktueller denn je.


Während der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes für den Nordosten Deutschlands eine hohe Waldbrandgefahr vorhersagte, war den Teilnehmenden der Thementage zwar die frostigen Temperaturen bei dicker Winterbekleidung

anzusehen, dies stellte aber keinerlei Hindernis für einen lebendigen Austausch dar.

Die diesjährigen KWF Thementage mit dem Themenschwerpunkt Waldbrandmanagement – Prävention und Intervention widmete sich Erkenntnissen und davon abgeleiteten praxisorientierten Maßnahmen, mit welchen Forstbetriebe ihren Teil zum Schutz der Wälder beitragen können.


WKR Projekt bedient gemeinsam mit Partnern den Themenschwerpunkt Waldbrand

Als Aussteller und Co-Organisator des Themenschwerpunkts war das WKR Projekt gemeinsam mit dem Verbundpartner Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA), sowie mit Projektpartnern aus Industrie, Forschung und Praxis vor Ort. Mit dieser umfassenden Ausstellung konnten viele Besucher angesprochen werden. Denn es bedarf Gespräch, Austausch, Aufklärung un

d eine Sensibilisierung für das Thema- und zwar präventiv, nicht erst wenn es brennt.

Das WKR Projekt hat das Ziel, international vorhandenes Wissen in die praktische Anwendung zu bringen. Das geht nur, wenn die beteiligten Akteure zusammenarbeiten: Forst, Politik und Praxis. Die Thementage haben Gäste aus ganz Deutschland aus all diesen Sektoren zusammengebracht und so ergaben sich spannende Gespräche und ehrliche Einblicke über den Zustand der Waldbrandprävention.



Handwerkszeuge und Ausbildungsmodule

Schon von weitem war der Themenschwerpunkt gut zu erkennen: Handwerkszeuge, eine Mulchraupe “FireMaster”, Geräte und Ausrüstung von Euro-Waldbrand (Brandschutzdienstleister), sechs im Vorfeld angelegte Schutzschneisen, sowie zahlreiche Ausstellungsstücke des spanischen Waldbrand-Ausrüsters Vallfirest

lockten die Besucher des rund vier Kilometer langen Rundwegs an. Vielen Gästen schienen zumindest einige der Werkzeuge vertraut zu sein, andere wiederum waren erfreut zu sehen, dass

Waldbrandprävention- und Taktik bereits mit kleinen Handwerkszeugen begonnen werden kann und damit auch für kleinere Forstbetriebsgemeinschaften von Interesse sind. Auch die im Rahmen des WKR Projekts entwickelten Ausbildungsmodule waren ein Blickfang..


Des Weiteren waren auch das ebenfalls vom Waldklimafonds geförderte Projekt THOR, sowie neue Entwicklungen für das Thema Waldbrand der Firma Bosch mit eigenen Ständen auf der Sonderschau vertreten.

Wir sind dankbar, dass wir dieses Thema auf den KWF Thementagen präsentieren konnten und mehr als glücklich über den spannenden Austausch vor Ort- und im Nachgang.


Weitere Artikel zu den KWF Thementagen:

-Was, wenn der Klimawandel immer mehr Waldbrände entfacht? -Forspraxis

-Waldbrandmanagement – Prävention und Intervention -AFZ Sonderheft



Photos und Videos: Maria Schloßmacher