Übung „Vegetationsbrand“ in Faßberg


Eine gemeinsame Ausbildung der Bundespolizei Gifhorn, der Landespolizei Niedersachsen, den Heeresfliegern, dem Feuerwehr-Flugdienst des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen und der Feuerwehr der Bundeswehr fand kürzlich in Faßberg auf dem Fliegerhorst der Heeresflieger statt. Unter der Leitung von Alexander Otte, Flugeinsatzleiter des Bundespolizei-Stützpunktes Gifhorn war Detlef Maushake (Vorsitzender Waldbrandteam e.V., das ebenfalls Partner von WKR ist) als Dozent eingeladen.




Zunächst wurden Grundlagen der Vegetationsbrandbekämpfung und Taktiken des Feuermanagements durch Detlef Maushake erläutert. Diese Übungen sind gleichzeitig geeignet für Leute ohne spezifisches Waldbrandwissen und solche, die das Wissen in der Thematik vertiefen möchten. Spannend und zugleich der richtige Ansatz ist es, wenn Teilnehmer aus unterschiedlichen Bereichen und Institutionen kommen, denn in einem akuten Einsatz, ist das Zusammenspiel aller beteiligten Akteure von enormer Bedeutung.

Darauf aufbauend wird das theoretische Wissen in einer sogenannten Sandkastenübung (sand-table), einer kleinen Modellfläche, noch einmal anschaulich angewendet und geprobt. In dieser Übung dient ein roter Wollfaden als Feuerfront, sodass die Ausbreitung an einer bestimmten Fläche, Topographie, unter bestimmten Wetterlagen und der Umgebung angepassten Situation, gut durchgespielt werden kann. Das ist nicht nur für die Einsatzkräfte am Boden, sondern auch für die Piloten, beim Einsatz von Hubschraubern, eine entscheidende Übung. Diese können dadurch noch besser eingreifen und aus der Höhe die Situation auch im Hinblick auf die zukünftige Feuerentwicklung abschätzen.

Diese Übungsform hat einen sehr hohen Praxisbezug. Die ausgebildeten Einsatzkräfte sind in der Lage, ihre langjährige Erfahrung schnell auf die Thematik Waldbrand umzusetzen. Diese Trainings tragen dazu bei, dass die involvierten Akteure in einem Einsatz in der Lage sind, die gemeinsame Sprache des “Feuermanagements” zu sprechen und spezifische Terminologien anzuwenden und damit eine reibungslose Kommunikation im Krisenfall zu gewährleisten.

An dieser Stelle kann WKR, mit seinem Netzwerk aus nationalen und internationalen Partnern und dem Angebot an Trainings an Demonstrationsflächen, unterstützen. Diese Flächen ermöglichen praxisnahe und realistische Schulungen für alle Einsatzlagen des Feuermanagements, auch der präventiven Maßnahmen und der Einsätze aus der Luft. Das Wissen kann so für alle Beteiligten intensiviert- und die Sicherheit der Einsatzkräfte gestärkt werden. WKR plant derzeit weitere Übungen an Demonstrationsflächen, auch auf munitionsbelasteten Flächen. Zudem sind Fachexkursionen nach Polen, Portugal, Kroatien und Frankreich in der Planung.


Photo: Detlef Maushake/Waldbrandteam

Förderkennzeichen:2219WK61A5

© 2020 by WKR