Einsatzbereit für "Forst-Feld-Farm"

Seit Jahrzehnten ist die „Skid-Unit“ (slip-on-unit, Bakkie Sakkie, Type-6 unit) weltweit bewährt im Einsatz als mobile und multifunktionale Löscheinheit auf einem Pick-Up. Die Einsatzgebiete sind vielseitig und üblicherweise für die Anwendung im Erstangriff, Patrouillenfahrten, Nachlöscharbeiten, Bewässerung, Absicherung und vieles mehr sehr geschätzt.

Verlastet auf 4x4 Pick-ups oder auch z.B. einem ATV wie dem Polaris Ranger werden sie auch im Direktangriff eingesetzt, vom Tanklöschfahrzeug (TLF) am Waldweg befüllt.

Die Vorzüge solcher Löschmodule liegen auf der Hand und seit einigen Jahren erfreuen sie sich auch in Europa und in Deutschland wachsender Beliebtheit.

In zahlreichen Gesprächen mit Waldbesitzern wurde deutlich: Wenn die Feuerwehr abrückt, geht die Verantwortung für Brandwache und Nachlöschen an den Waldbesitzer über und allzu oft behilft sich der Waldbesitzer mit unpassender Ausrüstung. So wäre beispielsweise bei Kontrollfahrten an feuergefährdeten Tagen zu Grillstellen im Wald etwas Ausrüstung „am Mann“ sehr hilfreich: Spatenschaufeln, Feuerpatschen, Löschrucksäcke und eben eine „Skid-Unit“. All dies wird aber nur an wenigen Tagen oder Wochen im Jahr benötigt, so dass die Anschaffung einer professionellen Löscheinheit oft zu kostspielig erscheint.


Forstingenieur Steffen Hartig hat sich vor diesem Hintergrund an die Entwicklung eines Löschmoduls gesetzt. Diese Entwürfe wurden konzeptioniert, getestet und angepasst bis hin zum Prototyp Löschmodul „Forst-Feld-Farm“ . Dieser ist kostengünstig, leicht, flexibel und mit angehängter Materialliste und Bauanleitung einfach selbst nachzubauen! Einige WKR Projektpartner haben den Prototyp bereits letztes Jahr getestet. Wir hoffen dies regt nun noch viel mehr Förster und Waldbesitzer dazu an, sich aktiv in das Thema Waldbrand-Management einzubringen!

Eine Beschreibung des Moduls, sowie die Anleitung und Materialliste finden Sie hier.